Über uns

Die Menschen in Deutschland werden immer älter – glücklicherweise.

Jeder wünscht sich dabei, ein Altwerden in Würde zu erleben, auch wenn man auf fremde Hilfe und Pflege angewiesen ist. Die Evangelische Stiftung Wichernhaus ist eine Einrichtung der Diakonie, die sich seit 1954 die Pflege und Betreuung alter und schwacher Menschen zur Aufgabe gemacht hat. Der liebevollen und fachlich guten Pflege, Betreuung und Versorgung der Menschen gelten all unsere Anstrengungen. Wir möchten das Leben erleichtern und bei der Bewältigung des Alltags behilflich sein.

Die Mitarbeitenden des Wichernhauses beziehen neben der körperlichen Pflege auch die seelischen, geistigen und spirituellen Bedürfnisse in die Versorgung mit ein. Dabei finden Sie bei uns zwei Dinge: Tradition und Erfahrung. Das Wichernhaus bietet eine umfassende Palette unterschiedlicher Serviceleistungen und ist ein verlässlicher Partner für Alten-und Krankenpflege. Wir orientieren uns am christlichen Verständnis des Menschen, das die Würde jedes Einzelnen in den Mittelpunkt des Handelns stellt.

Im Wichernhaus finden Menschen mit Problemen bei ihrer örtlichen, situativen und zeitlichen Orientierung oder mit geistigen Veränderungen und Demenzerkrankungen umfassende Unterstützung. Die angebotenen Leistungen erleichtern den davon betroffenen Menschen das Leben und helfen bei der Bewältigung des Alltags in erforderlicher Weise. Je nach Ausprägung des Hilfebedarfs finden Sie im Wichernhaus Betreuung in der Tagespflege, Kurzzeit- oder Verhinderungspflege und die vorübergehende oder dauerhafte stationäre Pflege.

Aktuelles

Der Landkreis Goslar ordnet an:

Bis zum 18. April 2020 besteht in den Altenheimen im Landkreis Goslar ein allgemeines  Besuchsverbot.

Ausgenommen sind  Ärzte, Rettungsdienst, Post, Lieferdienste, Wäschedienste,Apotheke und Bestatter.

Der Eingang Ilsenburger Straße ist gesperrt.

Die Tagespflege ist bis zum 18. April 2020 geschlossen.

An den Wochenenden und an den Feiertagen ist unser Empfang (Eingang Wichernstraße) bis 16.30 Uhr besetzt. Sie können Ihren Angehörigen Zeichen der Verbundenheit/Geschenke bringen. Wir leiten diese weiter.

Bitte bringen Sie keine verderblichen Lebensmittel!

Wir danken für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie bewahrt.

Renate Heinemann

Einrichtungsleitung