Leben in der Demenz

Die Zahl der dementiell veränderten alternden Menschen in unserer Mitte steigt von Jahr zu Jahr. Mit ihr wachsen die vielschichtigen, zum Teil erschreckenden Herausforder- ungen, vor der sich Familienangehörige gestellt sehen.

Oft überfordern sich Partner oder Kinder in der Pflege bis zur Erschöpfung und haben trotzdem das Gefühl, der Lage und dem erkrankten Menschen zuhause nicht mehr gerecht werden zu können. Wir bieten Ihnen Entlastung und lassen Sie mit Ihren Fragen nicht allein. Kommen Sie zu uns und Sie werden sehen, wie auf unseren, speziell auf die Bedürfnisse von altersverwirrten Menschen ausgerichteten/gestalteten Wohnbereichen mit dieser Erkrankung nach neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen gelebt und umgegangen wird.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter bilden sich regelmäßig weiter und beraten sie gerne über das Pflege- und Betreuungsangebot.

Aktuelles

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen den Besuch in unserem Haus ermöglichen zu können. Ein Besuch ist bis 16.00 Uhr möglich.

Ab dem 22.11.2021 dürfen Sie die Einrichtung nur mit gültigem negativen PoC-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) betreten.

Personen mit Erkältungssymptomen oder Fieber ist der Zutritt zur Einrichtung nicht gestattet.

Wir bieten Ihnen die Testung vor Ort an von Montags bis Freitag 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 15.00 Uhr und Samstag 09.30 Uhr bis 11.30 Uhr.

Sie müssen sich bei Betreten und Verlassen am Empfang an- bzw. abmelden und dies dokumentieren.

Während Ihres Besuchs im Wichernhaus gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Sie tragen bitte während der gesamten Besuchszeit einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Dieser darf innerhalb der Räume des Wichernhauses nur im Bewohnerzimmer abgesetzt werden. Das Essen und Trinken während der Besuchszeit ist in den Räumen des Wichernhauses für Besucher*innen ausserhalb der Bewohnerzimmer nicht gestattet. Das Abstandsgebot gilt ebenfalls während der gesamten Besuchszeit.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie bewahrt und bleiben Sie gesund.

Renate Heinemann

Einrichtungsleitung